Pressemitteilungen Archiv 2007


Stichwortsuche
20.07.2007
Halbzeit beim Umbau der Marheineke-Markthalle
Anfang Dezember Wiederer√∂ffnung als Frischemarkt, mit vielen Bioprodukten, Spezialit√§ten aus dem Umland und bio-orientierter Gastronomie. Kreuzberg. Seit Januar wird die Marheineke-Markthalle saniert. Die alten Treppenh√§user wurden abgerissen, das Hallendach ge√∂ffnet und mit gro√üen Oberlichtern ausger√ľstet, die S√ľdseite wurde f√ľr die k√ľnftige Glasfassade ge√∂ffnet und an der gegen√ľberliegenden Hallenseite wurde die Galerie betoniert. Am kommenden Wochenende ist Halbzeit bei der Sanierung und beim Umbau der Markthalle. In den kommenden Wochen werden die Bauarbeiter u.a. die Fu√üb√∂den neu gie√üen, die neuen Treppenh√§user und Ausg√§nge fertig stellen. Schlie√ülich wird auch das gesamte L√ľftungssystem erneuert und mit der Inneneinrichtung der Markthalle begonnen. ‚ÄěWir liegen im Zeitplan‚Äú, berichtet Andreas Foidl, Gesch√§ftsf√ľhrer der Berliner Gro√ümarkt GmbH, ‚Äěund werden am 1. Dezember er√∂ffnen k√∂nnen.‚Äú Durch die neue Fensterfl√§che an der S√ľdfassade und die Lichtsch√§chte in der Decke pr√§sentiert sich die Markthalle schon jetzt als ein freundlicher, heller und offener Bau, der k√ľnftig unter dem Motto ‚ÄěBio ‚Äď Frisch ‚Äď Regional‚Äú betrieben wird. Mehr als 40 H√§ndler werden ab Dezember unter dem Dach der Marheineke-Markthalle sitzen, viele von ihnen sind durch die alte Halle und das H√§ndlerdorf bekannt, neu dazu kommen unter anderem ein Bio-Eissalon, St√§nde mit Biok√§se-, Biofleisch- und Bio-Backwarenangeboten sowie H√§ndler mit Spezialit√§ten aus dem Berliner Umland. Erg√§nzt wird das k√ľnftige Markthallen-Angebot durch einen Spezialhandel f√ľr Kr√§uter und einen Fair-Bio-Weltladen mit Lebensmitteln und Textilien aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Die wohlbekannte Enoteca mit ihrem Bioweinsortiment, die vielf√§ltigen Imbisse in der Halle sowie ein neues Restaurant (vegetarisch und bioorientiert, mit Kaffee-Lounge und Bar) werden die Restaurantmeile Bergmannstra√üe nach Osten bis hin zum Marheinekeplatz verl√§ngern und um zus√§tzliche kulinarische Attraktionen bereichern. Abgerundet wird das Angebot durch Handwerk und Dienstleistungen, die es im Kiez nur noch selten gibt: Haushaltswaren, Schuster, Schl√ľsseldienst, Elektrowaren, Schneiderei, Spielwaren und ein au√üergew√∂hnlicher Buchladen. Die Marheineke-Markthalle wird ab Anfang Dezember als √ľberdachter Marktplatz an sechs Tagen in der Woche neben den Kiezbewohnern auch Berliner aus anderen Stadtteilen und die reichlich in die Stadt str√∂menden Touristen anziehen. Andreas Foidl: ‚ÄěDie Stadt-Land-Beziehung wird in der neuen Halle eine besondere Rolle spielen. H√§ndler und Erzeugerzusammenschl√ľsse aus dem Umland werden den Berlinern hier direkt ihre Lebensmittel und ihre Region pr√§sentieren. In der Marheineke-Markthalle kann der Kunde k√ľnftig noch intensiver entdecken, genie√üen und einkaufen.‚Äú
zur Übersicht

Aktuelles

14.12.2017
KFM. SACHBEARBEITER (w/m) gesucht
Ab dem nächstmöglichen Termin soll der Bereich der Vermietung von Flächen an der Beusselstraße durch einen selbstständig arbeitenden, verantwortungsbewussten KFM. SACHBEARBEITER (w/m) verstärkt werden (Vollzeit; zunächst auf 2 Jahre befristet). Ihr Tätigkeitsprofil und unsere Erwartungen an Sie finden Sie hier...  
27.02.2017
Zertifizierung
BEA begleitet Berliner Großmarkt zum erfolgreichen Energiemanagementsystem

Berlin, 22. Februar 2017 – Der Berliner Großmarkt (BGM) in der Beusselstraße hat mit Hilfe der Berliner Energieagentur (BEA) erfolgreich ein Energiemanagementsystem nach DIN Norm ISO 50001 eingeführt und erfolgreich zertifizieren lassen.   >>>
 
Marheineke Markthalle
Marheineke Markthalle
IHK Berlin
IHK Berlin
Gesicherte Nachhaltigkeit
Gesicherte Nachhaltigkeit
 
Über den Großmarkt
Daten & Fakten
Partner
Wir engagieren uns
Wir setzen auf Gr√ľn
Nachhaltigkeit
Aktuelle Meldungen
Presse
Mieten auf dem Großmarkt
Benutzungsordnung
Marheineke Markthalle
Karriereportal Hauptstadt Machen
Kontakt
Impressum
Datenschutz

Berliner Großmarkt GmbH
Beusselstraße 44N-Q
10553 Berlin
Telefon: +49 (30) 398 961 0